Kärcher K4 Testbericht

 

Der Kärcher K4 hat äußerst gut in unserem Test abgeschnitten und landet deshalb nur knapp hinter dem Kärcher K5 auf dem 2. Platz! Durch den wassergekühlten Motor ist er in der Lage, hoher Beanspruchung stand zu halten und auch stark verschmutzte Flächen zu reinigen. Das Gerät ist sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen Einsatz zu gebrauchen.

 

Bedienung

 

Die Bedienung des Kärcher K4 gleicht sehr der des großen Bruders, dem Kärcher K5. Einfache Handhabung durch LED Anzeige direkt an der Druckpistole sowie 3- fache Druckstufeneinstellung am Strahlrohr. Das Plug `n` Clean System ermöglicht den kinderleichten Wechsel des Reinigungsmittels. Dank dem höhenverstellbaren Teleskopgriff wird das Gerät immer in der passenden Höhe bewegt, jedoch trotzdem platzsparend!

Der sehr tief bemessene Gewichtsschwerpunkt und der robuste Standfuß sorgen für mehr Stabilität. Weiterhin kann der Standfuß natürlich auch als zweiter Tragegriff verwendet werden, womit sich das Gerät super bequem transportieren und verstauen lässt.

 

Ausstattung

Übersicht:

  • Hochdruckpistole
  • Vario Power Jet
  • Teleskopgriff
  • 6m Schlauch
  • wassergekühlter Motor
  • integrierter Wasserfilter
  • Gartenschlauchanschluss A3/4 Zoll (Adapter)

 

Technische Daten

 

Druck20-130 bar
Fördermenge420 L/h
Motorleistung1800 Watt
Flächenleistung30 m²/h
Gewicht11,4 KG
Abmessungen397x305x584

 

Preis auf Amazon.de prüfen

 

*Quelle der Produktbilder: Amazon-Partnerprogramm

*Affiliate Links: Wenn Sie über die gekennzeichneten Links etwas kaufen, erhalte ich eine Provision, ohne dass Sie dafür mehr zahlen müssen